Camaçari, Bahia

Der Bahnhof der 228.000 Einwohner Stadt (IGBE, Stand: 2008), sie liegt ca. 45 km nördlich von Salvador da Bahia, ist wie seine „Brüder“ in Catu, Pojuca, Mata de Sao Joao oder Dias d’Avila, kein architektonisches Highlight des Eisenbahn-Hochbaus – alle stammen aus den 1940’er-Jahren. Es handelt sich auch hier um einen funktionalen Bau im Art Deco-Stil. Die Station wurde erstmals am 10.09.1861 eröffnet. Die Stadt ist heute ein Zentrum der petrochemischen Industrie. Da auf der Strecke von Salvadoor da Bahia nach Alagoinhas kein Personenverkehr mehr stattfindet, sind die Fenster und Türen des Bahnhofsgebäudes zugemauert bzw. verschlossen. Das Gebäude wird heute teilweise als Wirtschaft genutzt.

Gaststätte

Im Gegensatz zu anderen Bahnhöfen zwischen Salvador da Bahia und Alagoinhas, die entweder zugemauert sind doer von Obdachlosen bewohnt werden, wird der Bahnhof im Camcari heute als Gaststätte genutzt.

Tafel zur Eröffnung am 16.4.1943

Die Inschrift der Tafel lautet: 

Die Bevölkerung von Camacary entrichtet auf dieser Tafel ihren aufrichtigen Dank den sehr geehrten Herren Dr. Getulio d'Ornelas Vargas, Präsident der Republik, Gal. Joao de Mendonca Lima, Minister für Verkehr und der Ingenieur, Pedreira Farani Lauro de Freitas, Direktor des Ostens, zum Bau der Station am 16-4-1943.

Bahnhofsname

Camacari war von den von mir an der Srtecke Sakavdor da Bahia nach Alagoinhas besuchten Bahnhöfe der einzige, an dem noch der Bahnhofsname angebracht war.

Schild Leste Brasileiro

Auf dem Schild auf der rechten Abbildung ist noch der Name des früheren Betreibers der Strecke, der V.F.F. Leste Brasileiro, zu lesen.

Bahnhofsausfahrten

Camacari liegt zwischen den Stationen Simoes Filho und Dias d'Avila. Die unteren Abbildungen zeigen die Bahnhofsausfahrten nach Simoes Filho und Dias d'Avila.

Lage

Links und Quellen - Allgemein

Links und Quellen